Au revoir 2022 – Wir wünschen dir einen lebhaften Jahreswechsel!

Au revoir 2022 – Wir wünschen dir einen lebhaften Jahreswechsel!

von Marion Rohwedder vor 1 Jahr, 3 Monate

Das zurückliegende Jahr 2022 war lebendig, voller neuer Begegnungen und einzigartig. Im Rückblick reihen sich die Ereignisse eng aneinander und die Zahl konzeptkreativer Gründungen im Kreis unserer Entrepreneure hat weiter zugenommen. Der Jahreswechsel ist ein guter Anlass, um zu reflektieren und neuen Ideen unvoreingenommen nachzugehen.

Artikel lesen | Mehr aus der Kategorie »Gründer News«
Lizenzfreie Bilder: Risiko oder sichere Bank?

Lizenzfreie Bilder: Risiko oder sichere Bank?

von Marion Rohwedder vor 1 Jahr, 4 Monate

Blogbeiträge, Social-Posts und Newsletter: Der Bedarf an Bildmaterial ist hoch. Da nicht jeder ein dickes Budget für Lizenzbilder hat, bedienen sich viele an diversen Bild- und Videodatenbanken, die damit werben, lizenzfreies Bildmaterial zu liefern. Doch die Bilder sind mit Vorsicht zu genießen. Das Problem: Eine Urheberrechtsverletzung ist schnell passiert und kann teuer werden. Wir erklären, was du über Bildmaterial mit Creative-Commons- oder Public-Domain-Lizenz wissen musst.

Artikel lesen | Mehr aus der Kategorie »Gründer News«
Gründen ohne Kapital und warum BWL für Gründer nicht das A und O ist

Gründen ohne Kapital und warum BWL für Gründer nicht das A und O ist

von Marion Rohwedder vor 1 Jahr, 4 Monate

Musst du BWL studieren, um eine Firma zu gründen? Nein, denn vieles aus der klassischen Betriebswirtschaftslehre passt zwar zu den Anforderungen von großen Konzernen, doch für kleine Betriebe sind viele Informationen und Sichtweisen, die im BWL-Studium vermittelt werden, völlig ungeeignet. Es schadet zwar nicht, ein gewisses Zahlenverständnis und betriebswirtschaftliche Grundlagen mitzubringen, doch Entrepreneure verfügen in der Regel über ganz andere Stärken, die ihre Geschäftsidee nach vorn bringt.

Artikel lesen | Mehr aus der Kategorie »Gründer News«
Emojis im Arbeitsalltag: So zwinkerst du richtig

Emojis im Arbeitsalltag: So zwinkerst du richtig

von Marion Rohwedder vor 1 Jahr, 5 Monate

Kommunikation per Smartphone ist in der Arbeitswelt üblich. Wir nutzen Messenger-Dienste für alle möglichen Anlässe: Terminabsprachen und Informationsaustausch, Feedback und Auftragsvergabe. Freude, Anerkennung, Wut oder Unbehagen lassen sich dabei entweder mit Worten oder mit Bildern ausdrücken. Mehr als 3.600 Emojis hält der Unicode-Standard bereit. Das Problem: Nicht jeder versteht die Bedeutung der Icons gleich bzw. deutet sie anders, als sie jeweils  gemeint ist. Missverständnisse sind unausweichlich vorprogrammiert. 

Artikel lesen | Mehr aus der Kategorie »Gründer News«
So schreibst du erfrischend gute Blogartikel: Tipps für absolute Greenhorns und ambitionierte Einsteiger

So schreibst du erfrischend gute Blogartikel: Tipps für absolute Greenhorns und ambitionierte Einsteiger

von Marion Rohwedder vor 1 Jahr, 5 Monate

Das Internet ist voll von Menschen, die sich hier eine Existenz aufbauen wollen. Um auf sich aufmerksam zu machen, muss sich jeder etwas einfallen lassen. Ein Blog ist einer der Wege, den viele gehen und die Konkurrenz ist groß. Bloggen erfordert viel Zeit, Ausdauer und Beharrlichkeit, um erfolgreich zu werden und Leser zu gewinnen. Über Nacht wirst du wahrscheinlich nicht zum “Super-Blogger”. Nimm dir Zeit, um deinen Greenhorn- oder Einsteiger-Status hinter dir zu lassen und übe dich im schreiben von Blogbeiträgen. Mit unseren Tipps zeigen wir dir, worauf es ankommt und was ein Blogbeitrag haben muss, um gerne gelesen zu werden. Es macht einen sehr großen Unterschied, ob dein Text gähnend langweilig geschrieben oder so erfrischend formuliert ist, dass Leser gar nicht genug davon bekommen können. Auch spielen das Thema und das Textformat eine sehr wichtige Rolle. Bevor wir zu den Praxis-Tipps kommen, stellen wir dir jetzt 5 erfolgversprechende Textformate vor.

Artikel lesen | Mehr aus der Kategorie »Gründer News«
Brauche ich einen Steuerberater und woran erkenne ich, ob er was taugt? (Teil 2)

Brauche ich einen Steuerberater und woran erkenne ich, ob er was taugt? (Teil 2)

von Marion Rohwedder vor 1 Jahr, 5 Monate

Dass du aller Voraussicht nach nicht vollständig auf einen Steuerberater verzichten kannst, war Thema im ersten Teil der Mini-Serie. Doch auch, wenn dein Kontakt zu ihm nur selten ist und du ihn eigentlich nur dann brauchst, wenn es gilt, steuerliche Kohlen aus dem Feuer zu holen, muss Vertrauen zwischen euch herrschen. Außerdem ist es wichtig, dass dein Steuerberater sein Handwerk versteht. Nun ist es nicht unbedingt einfach, die Qualität einer steuerlichen Beratung einzuordnen, wenn man nicht weiß, worauf zu achten ist. Im zweiten Teil der Mini-Serie geht es deshalb um die Frage, wie du erkennst, ob ein Steuerberater etwas taugt oder nicht.

Artikel lesen | Mehr aus der Kategorie »Gründer News«
Brauche ich einen Steuerberater und woran erkenne ich, ob er was taugt? (Teil 1)

Brauche ich einen Steuerberater und woran erkenne ich, ob er was taugt? (Teil 1)

von Marion Rohwedder vor 1 Jahr, 5 Monate

Der eine sagt, dass Gründer und Entrepreneure ohne Steuerberater nicht auskommen, der andere lacht darüber und denkt: Wer lesen kann, kann Formulare ausfüllen. Beide haben recht. Denn ein Steuerberater ist in bestimmten Phasen und Angelegenheiten unersetzlich. Doch in einigen Bereichen gibt es inzwischen durchaus passable Alternativen - zum Beispiel bei der monatlichen Buchführung. Wenn du dich fragst, ob du einen Steuerberater brauchst, lautet die Antwort: Wahrscheinlich JA. Die Frage ist nur, wann und zu welchem Zweck.

Artikel lesen | Mehr aus der Kategorie »Gründer News«