Mentoring unterstützt dich jederzeit da, wo du es benötigst

Mentoring ist nicht nur etwas für die Großen der Branche. Auch du profitierst davon. Egal, ob du gerade dein eigenes Start-up gegründet hast oder ob du bereits ein etablierter Unternehmer bist, der die Firma in die nächste Wachstumsphase führen will - Mentoring kann für dich den entscheidenden Unterschied machen. 

Angenommen, du hast deine Geschäftsidee nach allen Regeln der Entrepreneur-Kunst entwickelt und bist bereit, sie voller Energie und Leidenschaft auf den Markt zu bringen. Aber es gibt da diese kleinen Unsicherheiten, die Zweifel, ob du wirklich alle Entscheidungen allein treffen kannst. Genau hier kommt Mentoring ins Spiel.

Was macht ein Mentor eigentlich und für wen ist er interessant?

Ein guter Mentor, der bereits einen ähnlichen Weg gegangen ist, kann dir wertvolle Ratschläge und Unterstützung bieten. Er oder sie kann dir dabei helfen, Fallen zu vermeiden, die du selbst vielleicht übersehen würdest. Mentoren geben wertvolle Tipps, wie du deinen Betrieb am besten führst oder einer neuen Herausforderung am besten begegnest. Kurz gesagt, ein Mentor kann dir dabei helfen, die Kinderschuhe schneller abzulegen und mit mehr Selbstvertrauen dein Business zu führen. Du ahnst vermutlich schon, dass Mentoring nicht nur für die Startphase deiner Selbstständigkeit interessant ist, sondern dass im Laufe eines Unternehmerlebens immer wieder Phasen auftreten, die die Unterstützung durch einen Mentor oder eine Mentorin erfordern können.

Auch für die alten Hasen im Business hat Mentoring seinen Reiz. Wenn dein Unternehmen wächst, tauchen neue Herausforderungen auf und die Entscheidungen, die du treffen musst, werden komplexer. Ein Mentor, der schon dort war, wo du hinwillst, kann dir dabei helfen, diese Herausforderungen zu meistern. Mentoren können wertvolle Hilfestellung geben, um dein Unternehmen effektiv zu skalieren und auf das nächste Level zu bringen. Außerdem können sie dir persönlich helfen, etwa indem Sie dich dabei unterstützen, deine Führungsqualitäten zu verbessern.

Der Einfluss von Mentoring auf deinen unternehmerischen Erfolg

Die Vorteile von Mentoring auf individueller Ebene sind die eine Seite, doch wie kann Mentoring dein Unternehmen als Ganzes beeinflussen? Zuerst einmal kann ein Mentor dich dabei begleiten, bessere Entscheidungen zu treffen und problematische Situationen mit Bedacht anzugehen. Das klingt noch sehr theoretisch, deshalb hier ein Beispiel:

Angenommen, du verkaufst Vogelfutter in großen Gebinden. Eines Tages erhältst du eine wütende E-Mail eines Kunden, der eine sehr umfangreiche Bestellung im Wert von einigen hundert Euro komplett zurückgeben will, weil er Schimmel in einer Verpackung gefunden hat. Du musst die Beschwerde des schwierigen Kunden bewältigen, der deiner Meinung nach zu Unrecht die Reklamation platziert hat, da er nicht bereit ist, entsprechende Fotos zur Begutachtung zu senden. Der Kunde kontert, dass in deinen AGBs steht, dass du Reklamationen anstandslos zurücknimmst. Du weißt nicht, wie du das Problem so löst, dass der Kunde am Ende zufrieden ist und du nicht den Eindruck hast, einer ungerechtfertigten Beschwerde aufgesessen zu sein. 

Du rufst deinen Mentor an und fragst, was du tun kannst. Dieser schlägt dir vor, dem Kunden erst einmal anzurufen und zu versuchen, seine Beschwerde vollständig zu verstehen, bevor du auf seine Forderungen reagierst. Seiner Erfahrung nach kann es für einen Kunden schon hilfreich sein, wenn er das Gefühl hat, dass die Beschwerde ernst genommen wird. Der Mentor schlägt außerdem vor, dass du bei der Kommunikation mit dem Kunden sachlich und professionell bleibst, ganz egal, wie sich der Kunde aufführt. Er weist dich darauf hin, dass es bei einer Reklamation nicht um deine Emotionen, sondern um eine Problemlösung geht. 

Der Mentor ist der richtige Gesprächspartner, um die Situation unter dem Aspekt zu analysieren, ob nicht doch etwas an der Beschwerde des Kunden dran ist. Hast du eventuell Futter verschickt, das zu lange gelagert wurde? Zudem könnt ihr diskutieren, was aus wirtschaftlicher Sicht die beste Lösung der Situation ist: zum Beispiel, das Produkt zu ersetzen oder einer Rückerstattung zuzustimmen, um die Kundenbeziehung langfristig zu erhalten. 

Durch die Unterstützung deines Mentors lernst du in der Praxis, wie du mit Konfliktsituationen konstruktiv umgehst, deine Emotionen kontrollierst und längerfristig denkst. Vielleicht gelingt es dir sogar, aus der Problematik ein Learning zu ziehen, das in die Prozesse rund um die Kundenbetreuung eingebaut werden kann. Du könntest etwa deine AGB so anpassen, dass als Nachweis von Reklamationen zukünftig Fotos zu senden sind.

Vordergründig anfangen, hintergründig weitermachen

Dass Mentoring bei konkreten Entscheidungen oder Prozessen helfen kann, liegt auf der Hand. Aber die wirkliche Macht des Mentorings zeigt sich oft in weniger sichtbaren Bereichen. Ein guter Mentor kann dich dabei unterstützen, eine positive Unternehmenskultur zu schaffen, die ein zentraler Aspekt in jeder Firma ist. Eine gute Unternehmenskultur fördert Zufriedenheit, Zusammenarbeit und Motivation. Sie kann den Unterschied ausmachen zwischen Mitarbeitern, die einfach nur ihren Job machen, und Mitarbeitern, die wirklich engagiert sind und ihr Bestes geben.

Zum Beispiel kann dein Mentor dir helfen, eine offene und ehrliche Kommunikation im Team zu fördern. Du könntest lernen, wie du Feedback auf eine konstruktive und respektvolle Weise gibst und empfängst, oder wie du Konflikte im Team effektiv bewältigst. Je nach deinem Interessengebiet und deinen Fähigkeiten könnest du lernen, wie du dich klar und effektiv ausdrückst, wie du andere inspirierst und motivierst, oder wie du in schwierigen Zeiten Ruhe und Vertrauen ausstrahlst.

All diese Fähigkeiten schaffen eine positive Unternehmenskultur, die auf Zusammenarbeit, Respekt und kontinuierlicher Lernbereitschaft basiert. 

Mentoring-Beziehungen effektiv nutzen – Dein Fahrplan

Eine erfolgreiche Mentoring-Beziehung ist keine Einbahnstraße, die Interaktion und das gegenseitige Vertrauen spielen eine wichtige Rolle. Es geht nicht nur darum, den richtigen Mentor oder die richtige Mentorin zu finden, sondern auch darum, wie du die Beziehung gestaltest und pflegst. Wenn du auf das Konzept des Mentorings setzt, spielen unter anderem diese Aspekte und Grundüberlegungen eine Rolle:

  • Die Erfahrung deines Mentors ist wichtig, aber nicht das einzige Kriterium, nach dem du dich richten solltest. Wesentlich für das Gelingen eines Mentorings ist die Beziehung, die ihr zueinander aufbaut. 
  • Ideal ist es, wenn der Mentor ähnliche Werte wie du verfolgt und im besten Fall sogar ähnliche Ziele hat. 
  • Frage dich stets, was du von der anderen Person lernen kannst. Ist sie da, wo du hinwillst? Spricht sie auf Augenhöhe und partnerschaftlich mit dir? Nicht immer passen die Persönlichkeiten von Mentor und Mentee zusammen. Wenn dir das auffällt, ziehe weiter und suche nach jemandem, der besser zu dir passt. 
  • Mache dir klar, was du aus der Mentoring-Beziehung gewinnen möchtest. Wie häufig möchtest du dich austauschen, wie soll der Austausch stattfinden? Sprich über diese Erwartungen, bevor du dich auf ein langfristiges Engagement einlässt.

Auch wenn du einen großartigen Mentor gefunden und klare Erwartungen gesetzt hast, kann es immer noch zu Herausforderungen während des Mentorings kommen. Vielleicht stellst du fest, dass du nicht so viel Fortschritte machst wie erhofft, oder du fühlst dich unsicher, wie du bestimmte Ratschläge umsetzen sollst. In solchen Situationen ist es wichtig, ein klärendes Gespräch zu führen. Gemeinsam lässt sich ein Weg finden, diese Herausforderungen zu überwinden und die Mentoring-Beziehung zu stärken. 

Warum Mentoring das fehlende Puzzlestück in deinem Unternehmen sein könnte 

Mentoring kann das fehlende Puzzlestück sein, das deinem Unternehmen hilft, sein volles Potenzial zu entfalten. Durch individuelle Unterstützung, hilfreiche Ratschläge und wertvolle Einblicke kann ein Mentor dir helfen, bessere Entscheidungen zu treffen, Herausforderungen zu bewältigen und deine Führungsqualitäten zu stärken. Zudem kann Mentoring dazu beitragen, eine positive und unterstützende Unternehmenskultur zu fördern, die deine Mitarbeiter motiviert.

Doch darfst du nicht aus den Augen verlieren, dass Mentoren auch nur Menschen sind und nicht alles wissen können. Nicht jeder Ratschlag eines Mentors ist richtig oder nützlich. Ein Mentor kann zwar die eigenen Erfahrungen und Perspektiven teilen, aber es liegt allein an dir, zu entscheiden, welche Ratschläge du annehmen und welche du lieber beiseitelegen möchtest. Immerhin kennt niemand dein Unternehmen besser als du selbst. Letztlich bist du es, der das unternehmerische Risiko trägt und mit Entscheidungen leben muss, die getroffen werden.

Weitere Gründer News

Home-Office (Teil 3): Managementaufgaben: Software, Tools und Gadgets für effektives Arbeiten daheim und unterwegs

Home-Office (Teil 3): Managementaufgaben: Software, Tools und Gadgets für effektives Arbeiten daheim und unterwegs

Wenn du gleichzeitig Facharbeiter, Manager und Unternehmer in deiner eigenen Firma bist, ist die Flut der Aufgaben enorm. Es gibt zahlreiche praktische Tools, die dir die alltäglichen Aufgaben erleichtern und den Zeitaufwand für das Management minimieren.

Artikel lesen

 

Triff uns auf dem Summit 2018

Triff uns auf dem Summit 2018

Nur noch wenige Tage! Am Samstag ist es soweit. Was erwartet Sie auf dem Entrepreneurship Summit 2018? Bereits zum 17. Mal findet der Entrepreneurship-Summit im Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin statt. Das Motto in diesem Jahr lautet: „David gegen Goliath – Wie wir Ökonomie in die eigene Hand nehmen.“

Artikel lesen