Einzigartige Lösungen für mehr Sicherheit

Diese Unternehmen haben jeweils einzigartige Lösungen entwickelt, um den Herausforderungen der Cybersecurity in ihren spezialisierten Bereichen gerecht zu werden. Für alle, die mit dem Thema Cybersecuritiy noch nicht so wiel zu tun hatten, haben wir praktische Beispiele eingebaut, um zu veranschaulichen, wie Nutzer von den Leistungen dieser Unternehmen profitieren können.

Physec: Sicherung des IoT mit angewandter Kryptographie

Physec wurde im April 2016 von Dr. Christian Zenger und Dr. Heiko Koepke gegründet. Das Cybersecurity-Startup hat seinen Firmensitz in Bochum und hat sich auf angewandte Kryptographie im Internet der Dinge (IoT) spezialisiert. Ihr Ziel ist es, das IoT abzusichern und Lösungen für eine ökonomisch effiziente und sichere Digitalisierung von Infrastrukturen in der Energie- und Wasserwirtschaft anzubieten. Klingt vielleicht etwas theoretisch, aber anhand eines Beispiels wird deutlich, was Physec konkret macht.

Beispiel: Einige Energieversorgungsunternehmen nutzen IoT-Geräte, um die Stromnetze zu überwachen und zu steuern. Diese Geräte sind über das Internet miteinander verbunden und sammeln wichtige Informationen, die übertragen werden müssen. Das Problem besteht darin, dass manche IoT-Geräte anfälliger für Cyberangriffe sind, da sie nicht immer über ausreichende Sicherheitsmechanismen verfügen.

Hier kommt Physec ins Spiel. Die Firma bietet Lösungen an, um diese IoT-Geräte abzusichern und die Sicherheit der gesamten Infrastruktur zu gewährleisten. Physec entwickelt spezielle Hardware-Module, die in die IoT-Geräte integriert werden können. Diese Module ermöglichen es, die zwischen den Geräten ausgetauschten Daten zu verschlüsseln und abzusichern.

Durch die angewandte Kryptographie von Physec werden die Daten, die von den IoT-Geräten gesendet und empfangen werden, vertraulich und authentisch. Das bedeutet, dass nur autorisierte Parteien die Daten lesen können und die Identität der Geräte überprüft wird. So wird sichergestellt, dass keine unbefugten Geräte Zugriff auf das System haben.

Perseus: Sicherheit für Cloud-Infrastrukturen aus Berlin

Perseus ist ein Startup aus dem Jahr 2017 mit Sitz in Berlin, das sich auf die Sicherheit von Cloud-Infrastrukturen spezialisiert hat. Mit ihrer ganzheitlichen Plattform zur Überwachung und Absicherung bieten sie innovative Lösungen, um potenzielle Sicherheitslücken in Cloud-Infrastrukturen zu identifizieren und zu beheben. Perseus kombiniert Cybersecurity und physische Sicherheit, um Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre sensiblen Daten und Systeme effektiv zu schützen. Die Plattform ermöglicht Echtzeitüberwachung von Datenströmen, Netzwerkaktivitäten und Zugriffsrechten, um verdächtige Aktivitäten oder Anomalien frühzeitig zu erkennen und angemessen auf mögliche Bedrohungen zu reagieren. Um es einfach auszudrücken: Perseus agiert wie ein umfassender Sicherheitsdienst für deine Cloud-Infrastrukturen.

Beispiel: Schutz vor Datenverlust im Unternehmen

Angenommen, dein Unternehmen verwendet Cloud-Dienste zur Speicherung und Verwaltung seiner Daten und Anwendungen. Diese Cloud-Infrastruktur ermöglicht eine flexible Skalierbarkeit und den Zugriff von verschiedenen Standorten aus. Allerdings bestehen Sicherheitsrisiken, da sensible Daten in einer externen Umgebung gespeichert und über das Internet übertragen werden.

Hier haken die Leistungen von Perseus ein. Ihre Plattform erkennt ungewöhnliche Netzwerkaktivitäten, die auf mögliche Cyberangriffe hindeuten könnten. Sobald solche Aktivitäten erkannt werden, ergreift Perseus automatisch Schutzmaßnahmen wie das Blockieren verdächtiger IP-Adressen oder das Aktualisieren von Firewalls, um den Angriff abzuwehren.

Secucloud: Cloud-Sicherheit im Blick

Secucloud wurde 2013 von Dennis Monner, Michael Burkhardt und Thorsten Urbanski gegründet und hat seinen Firmensitz in Hamburg. Secucloud bietet eine innovative Plattform, die in Echtzeit Bedrohungen erkennt und effektiv bekämpft. Dadurch ermöglicht sie Privatpersonen und kleinen Unternehmen eine umfassende Sicherheit im digitalen Raum.

Mit ihrem professionellen Managed-Security-Service nimmt Secucloud dir die Verantwortung für die Sicherheit ab. Das Konzept ist einfach: Du verbindest deine Geräte über einen WLAN-Router und eine verschlüsselte VPN-Verbindung mit Secucloud. Von diesem Moment an bist du effektiv geschützt und kannst dich sorgenfrei im Internet bewegen.

Hier ist ein kurzes Beispiel zur Erläuterung: Stell dir vor, du erhältst eine E-Mail mit einem potenziell gefährlichen Anhang. In Echtzeit erkennt die Secucloud-Plattform die Bedrohung, analysiert den Inhalt der E-Mail und überprüft, ob ein schädlicher Code enthalten ist. Sollte dies der Fall sein, blockiert die Software automatisch den Zugriff auf den gefährlichen Inhalt und schützt so dein Netzwerk und deine Geräte vor möglichen Schäden.

Darktrace: Schutz vor Angriffen

Darktrace ist ein britisches Unternehmen, das 2013 von Poppy Gustafsson, Dave Palmer und anderen in London gegründet wurde. Die Firma ist auf künstliche Intelligenz-basierte Cybersecurity spezialisiert und bietet eine Plattform zur Erkennung und Abwehr von Bedrohungen in Echtzeit an.

Darktrace bietet eine Lösung bestehend aus Hard- und Software, die in die Netzwerkinfrastruktur des Kunden integriert wird. Sie überwachen den Datenverkehr in Echtzeit und analysieren das Verhalten der verschiedenen Komponenten im Netzwerk, einschließlich Benutzern, Geräten und Anwendungen. Dabei wird künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen eingesetzt, um ein umfassendes Verständnis für das normale Verhaltensmuster im Netzwerk zu entwickeln.

Das Anwendungsbeispiel erklärt, wie es in der Praxis laufen kann: Nehmen wir an, ein Angreifer versucht eine Sicherheitslücke auszunutzen, die bisher unbekannt ist und keine spezifischen Signaturen aufweist. Darktrace erkennt anhand von Anomalien und Abweichungen vom normalen Verhaltensmuster, dass etwas Ungewöhnliches im Netzwerk vor sich geht. Die künstliche Intelligenz analysiert die verdächtige Aktivität in Echtzeit und identifiziert sie als potenzielle Bedrohung.

Nun leitet Darktrace automatisch Gegenmaßnahmen ein. Es blockiert den verdächtigen Datenverkehr, setzt infizierte Geräte in Quarantäne oder isoliert betroffene Netzwerksegmente.

SentinelOne: Autonome Sicherheitslösungen für Einzelgeräte

SentinelOne ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das im Jahr 2013 von Tomer Weingarten und Almog Cohen gegründet wurde. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Mountain View, Kalifornien. Der Schwerpunkt von SentinelOne liegt auf autonomen Gerätesicherheitslösungen. Sie bieten eine Plattform zur proaktiven Erkennung und Abwehr von Cyberbedrohungen für Endgeräte.

Die Plattform nutzt fortschrittliche Technologien wie maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um Desktops, Laptops, Server und andere Geräte vor Bedrohungen zu schützen. Anstatt auf herkömmliche Signaturen oder vordefinierte Regeln zu setzen, erkennt die Plattform verdächtige Aktivitäten und Anomalien in Echtzeit, um potenzielle Angriffe zu erkennen und abzuwehren.

Ein zentrales Merkmal von SentinelOne ist die Autonomie der Plattform. Das bedeutet, dass die Lösung eigenständig Bedrohungen erkennen, analysieren und darauf reagieren kann, ohne dass manuelle Eingriffe oder menschliche Interventionen erforderlich sind. Dies ermöglicht eine schnelle Reaktion auf Bedrohungen und reduziert die Zeit bis zur Erkennung und Behebung von Sicherheitsvorfällen erheblich.

Ähnlich wie bei Darktrace greift die Software von SentinelOne in Echtzeit ein, wenn sie ungewöhnliche Aktivitäten wahrnimmt. Sie blockiert Anhänge, isoliert Computer und stoppt laufende Prozesse, die als schädlich identifiziert werden. All dies geschieht automatisch und ohne menschliches Eingreifen.

Fazit: Die Bedeutung der Cybersecurity-Branche nimmt stetig zu

Die Cybersecurity-Branche wird in einer Zukunft mit wachsenden Herausforderungen und Chancen immer wichtiger. Der Bedarf an innovativen Sicherheitslösungen steigt, insbesondere mit dem Wachstum des Internets der Dinge und der zunehmenden Nutzung von Cloud-Infrastrukturen.

Die fünf vorgestellten Unternehmen, Physec, Perseus, Secucloud, Darktrace und SentinelOne, haben es sich zur Aufgabe gemacht, die notwendigen Technologien weiterzuentwickeln, um Cyber-Bedrohungen effektiv zu bekämpfen – jedes Unternehmen auf seine eigene Art.

In der Zukunft werden künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen vermutlich eine immer größere Rolle bei der Erkennung und Abwehr von Cyber-Bedrohungen spielen. Die Bedeutung von Cybersecurity wird voraussichtlich weiter in den gesellschaftlichen und politischen Fokus rücken. Die Dynamik der Branche wird sich wahrscheinlich noch weiter steigern, da sie Lösungen entwickelt, die für die Sicherheit unserer digitalen Welt unerlässlich sind.

Weitere Gründer News

Businesspartnerschaften: 8 Gründe, weshalb sie scheitern (und wie du es besser machen kannst)

Businesspartnerschaften: 8 Gründe, weshalb sie scheitern (und wie du es besser machen kannst)

Geschäftspartnerschaften sind oft sehr eng und es braucht ein gewisses Maß an Geduld, Toleranz, Selbstbewusstsein und Konsensfähigkeit, um gemeinsam erfolgreich ein Geschäft zu führen. Wenn zwei oder mehr Menschen sich zusammenschließen, um ein gemeinsames Ideenkind aufzuziehen und zu einem profitablen Geschäft zu machen, steht immer die Gefahr des Scheiterns im Raum.

Artikel lesen

 

DSGVO: Es muss getan werden. Delegieren Sie es!​

DSGVO: Es muss getan werden. Delegieren Sie es!​

Sind Sie wie die meisten Entrepreneure und Unternehmer zeitlich stark eingebunden? Beschäftigen Sie sich mit Ihrem Ideenkind oder dem nächsten anstehenden Projekt? Feilen Sie an Details und nutzen Ihre Energie, um am Unternehmen und nicht im zu arbeiten? Die Datenschutzgrundverordnung produziert offen gesagt ziemlich lästige Aufgaben, die Ihnen Ihre wertvolle Zeit streitig machen. Websites müssen überarbeitet, Newsletter-Disclaimer verändert und Arbeitsprozesse angepasst werden. Zeitraubende Tätigkeiten, aber unverzichtbare To-Dos für den gesicherten Fortbestand des Unternehmens.

Artikel lesen