Ein Gründer, der mit Komponenten gründet: Thorsten Piening

Der Serialentrepreneur Thorsten Piening erklärt im Interview mit dem Komponentenportal, wie er heute als Startup-Gründer Komponenten bei einer Gründung einsetzen würde.

Während seines Gründungsprozesses ist er zu der Erkenntnis gekommen, dass es als Gründer wichtig ist AM Unternehmen und nicht IM Unternehmen zu arbeiten.

So integirert er diesen Gedanken in seiner neuen Unternehmung: Sein aktuelles Startup Persomatch bietet Unternehmen und Organisationen aller Art eine günstige und skalierbare Komponente für die Personalgewinnung. Das Besondere an diesem Software-getrieben Ansatz ist, dass diese Art der Stellenausschreibung zu einer deutlich besseren Sichtbarkeit der angebotenen Stellen in den Suchmaschinen, wie etwa Google, führt.

Gerade für Gründer, Startups und kleine Unternehmen ist wichtig, ihnen wenig technisches Know-how abzuverlangen und dabei nur einen Bruchteil der Kosten zu verursachen, wie sie sonst gern bei größeren Jobsearch Plattformen oder externen Headhuntern entstehen.

Das Interview wurde von unserem Kollegen Florian Komm geführt.

 

Schau' gerne auch einmal in unserem Blogbeitrag "Teamplayer Serie" vorbei, in Teil 3 erfährst Du weitere Methoden, wie Du in Kontakt mit neuen Mitarbeitern tritts.

Weitere Gründer News

Kostenlos, aber kostbar: E-Book über Business-Fotografie

Kostenlos, aber kostbar: E-Book über Business-Fotografie

Mal schnell mit dem Handy im Flur ein Selfie gemacht und als „Porträt“ auf der „Über mich“ Seite gepostet – das kommt gar nicht so selten vor. Die gute Fotoqualität der Smartphones verleitet im Handumdrehen dazu, kurz auf den Auslöser zu drücken. Für manchen spontanen Blogbeitrag mag das reichen, doch für die Unternehmenswebsite oder zur professionellen Präsentation von Waren und Dienstleistungen ist es nicht geeignet. 
Wer sich unprofessionell präsentiert, macht es sich unnötig schwer. Doch wie lässt sich das Unternehmen am besten ins rechte Licht rücken? Und worauf kommt es bei der Businessfotografie überhaupt an?

Artikel lesen

 

Phoenix aus der Asche: 5 Geschäftsideen, die in der (Corona-) Krise durch die Decke gegangen sind

Phoenix aus der Asche: 5 Geschäftsideen, die in der (Corona-) Krise durch die Decke gegangen sind

Die Coronakrise hat viele Firmen an den Rand ihrer Existenz gebracht und zahlreiche Unternehmen mussten ihre Pforten für immer schließen, viele werden ihnen 2021 folgen. Neben den klaren Verlierern gibt es auch Geschäfte, die buchstäblich an und in der Krise verdient haben, weil ihre Dienstleistungen besonders gefragt waren bzw. sind. Und zwischen all den Unternehmen wachsen weitere, clevere Geschäftsideen in den Himmel. Dieser Beitrag soll Inspiration sein und gleichzeitig Mut machen, am eigenen Geschäftskonzept zu arbeiten und die Krise als Chance zu begreifen.

Artikel lesen