Was einfach aussieht, ist das Ergebnis eines langen Prozesses

Sofern du dich bereits etwas näher mit dem Komponentenportal beschäftigt hast, ist dir wahrscheinlich schon die Teekampagne über den Weg gelaufen. Die Teekampagne ist eine Vision von Professor Günter Faltin, der durch radikale Vereinfachung ein enormes Maß an Material, Versandwegen, Marketingkosten und vieles mehr einspart, um hochwertigen Tee zu günstigen Preisen anzubieten. Details dazu findest du in diesem Beitrag.

Der Schlüssel zum Erfolg der Teekampagne liegt in der Einfachheit des Geschäftskonzepts. Wer sich das Geschäftskonzept der Teekampagne genau ansieht, sagt unter Umständen, dass es ein verständlicher, ja fast logische Ansatz ist. Doch das stimmt nicht. Hier sieht das Ergebnis ganz simpel aus, doch dahintersteckt ein umfangreicher Prozess. Professor Faltin hat beharrlich und gezielt an seinem Konzept gearbeitet, um die wesentlichen Kernaspekte zu finden, herauszuschälen und daraus die Teekampagne zu erschaffen. Das Konzept ist schlicht und erfolgreich, weil es bis ins kleinste Detail durchdacht ist.

Bis es aber so weit war, gab es unzählige Fragen, die gestellt und beantwortet werden mussten. Ist es möglich, qualitativ hochwertigen Tee zu einem günstigen Preis anzubieten? Kann man die Produktion und den Versand so gestalten, dass die Kosten niedrig bleiben? Wie lässt sich nachweisen, dass Tee ohne bedenkliche Mitte erzeugt wurde? Wie können wir Tee absetzen, ohne die teure Marketingmaschine zu nutzen?

Wie zuvor erwähnt sieht das Ergebnis simpel aus, doch die Vorarbeit, die darin steckt, ist immens. Ideen und Geistesblitze sind also nicht der Kern eines erfolgreichen Unternehmens, sondern die beharrliche Arbeit am Konzept. Solange du der Meinung bist, dass du nur auf einen Einfall warten musst, um dich erfolgreich selbstständig zu machen, wirst du feststecken. Wenn du dich aber hinsetzt, eine Idee von allen Seiten betrachtest, neue Blickwinkel einnimmst, Konventionen vergisst, den Nutzen in den Mittelpunkt stellst und auch gegen Widerstände deine Vision verfolgst, bestehen gute Chancen, das aus deiner Idee ein tragfähiges Geschäftskonzept entsteht.

Idee systematisch entwickeln

Um eine Idee zu einem tragfähigen Konzept zu entwickeln, gehst du am besten systematisch vor. Dabei kommst du nicht umhin, konventionelle Denkansätze über Bord zu werfen und dich vor allen auf die Funktionen zu konzentrieren. Außerdem gilt es zu berücksichtigen, dass unsere Welt von Tag zu Tag komplexer wird und Verbraucher nach Transparenz suchen. Dies betrifft Preise, Inhaltsstoffe, Abläufe und viele andere Dinge. Wie kannst du diesen Ansprüchen begegnen? Auch die Beantwortung dieser Frage steht im Mittelpunkt deiner systematischen Konzeptentwicklung.

Wenn du deine Idee mit einem kreativen Ansatz bearbeitest, findest du womöglich Zugänge, die dir vorher selbst verborgen waren. Eine Umgebung, die dich stimuliert und Impulse gibt, ist ein unglaublich wertvoller Aspekt in diesem Zusammenhang. Zudem ist es nützlich, sich möglichst viel Input zu einem Thema zu holen. Louis Pasteur stellte bereits fest: „Luck favours the prepared mind“, insofern dürfte es nicht schaden, wenn du dir Wissen aneignest und zum Spezialisten auf deinem Gebiet wirst.

Bist du bereit, den smarten Weg zu einem erfolgreichen Geschäftskonzept zu gehen? Dann freu dich auf den zweiten Teil der Mini-Serie, der dir die Wichtigkeit von Innovation zeigt und sie von der Erfindung abgrenzt. Außerdem wartet schon das nächste große Event, das für jeden interessant ist, der sich etwa mit den Themen Selbstständigkeit, Innovation, Geschäftskonzept oder Entrepreneurship beschäftigt.

Weitere Gründer News

Adieu 2018 – Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Jahreswechsel

Adieu 2018 – Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Jahreswechsel

Das ausgehende Jahr 2018 war turbulent, voller spannender Begegnungen und unvergleichlich. In der Rückschau drängt sich ein Ereignis an das andere und die Zahl der konzeptkreativen Geschäftsgründungen unter unseren Entrepreneuren hat weiter stetig zugenommen. Alles hat seine Zeit und nach den bewegten Wochen und Monaten des fast vergangenen Jahres dürfen wir jetzt alle etwas kürzertreten.

Artikel lesen

 

Stop Overthinking: Hör auf zu denken!?

Stop Overthinking: Hör auf zu denken!?

Unser Denken ist wie Wasser. Wird es kanalisiert, gewinnt es eine große Kraft (Dalai Lama). Allerdings ist es gar nicht so einfach, das Denken zu kanalisieren. Wir lassen uns mitreißen von unnützen Gedanken, gehen Ablenkungen nach und verlieren den Fokus. Dies mündet mitunter im ermüdenden Overthinking, ein offenbares Modewort, das sich seit einiger Zeit in unserem Sprachgebrauch eingenistet hat. Was ist Overthinking überhaupt? Wie lässt es sich stoppen und was ist die bessere Alternative? Antworten auf diese und andere Fragen liefert unser Beitrag.

Artikel lesen