Abgrenzung: Der Unterschied zwischen Management- und Führungsaufgaben

Um sich im Arbeitsalltag nicht zu verzetteln ist es hilfreich, dir die unterschiedlichen Rollen bewusst zu machen, die du als Solopreneur ausübst, bevor du die Aufgaben Schritt für Schritt durch Komponenten ersetzt. Wie lässt sich die Abgrenzung zwischen Manager- und Unternehmer auf wenige Sätze reduzieren?

  • Als Manager arbeitest du IM Unternehmen, als Unternehmer arbeitest du AM Unternehmen.
  • Manager organisieren, verfolgen Ziele, treffen Entscheidungen, delegieren, koordinieren, kontrollieren und bewerten in einem vorgegebenen Rahmen.
  • Unternehmer arbeiten in erster Linie mit konzeptionellen, visionären Ansätzen und behalten den Überblick über das große Ganze. Deine Hauptaufgabe als Unternehmer besteht darin, ein Unternehmen zu erschaffen, zu erhalten und zu verbessern, das dem Nachfolger größtmöglichen Nutzen bringt (frei nach Stefan Merath).

Aus dieser Unterscheidung wird deutlich, dass die Tools für Managementaufgaben dynamisch sein müssen. Im Idealfall sind sie flexibel auf den individuellen Arbeitsalltag anpassbar und möglichst per App auf dem Smartphone stets zugänglich.

Projektmanagement-Tools

Zum Überblicken von Arbeitsabläufen und Projekten eignet sich Projektmanagement-Software. Diese bildet den Rahmen für einfache oder komplexe Projekte. Tatsächlich lassen sich mit einer cleveren Projektmanagement-Software ganze Unternehmensstrukturen digital abbilden, beispielsweise in Form von einzelnen Abteilungen. Den einzelnen Abteilungen lassen sich Projekte zuordnen, den einzelnen Projekten wiederum Aufgabenpakete mit Deadlines, notwendigen Dokumenten, Bildern und personelle Ressourcen. Zusätzlich kannst du dein Personalmanagement (oder Freelancer-Management), übersichtlich organisieren und für die einzelnen Bereiche optimieren. Auf dem Markt sind Softwares in unterschiedlichen Qualitäten und mit differierenden Schwerpunkten, die für Solopreneure genauso interessant sind, wie für große Unternehmen. Die wichtigsten Anbieter von PM-Software im Überblick:

  • Factro
  • Trello/Asana
  • Wrike
  • MS Project
  • MeisterTask
  • Awork
  • Microsoft Project
  • Taskworld

Es lohnt sich, die unterschiedlichen Tools genauer zu prüfen. Kostenlose Testversionen und dauerhaft kostenfreie Nutzung ist bei vielen Anbietern für Einzelnutzer oder kleine Teams möglich.

Finanzmanagement Tools

Die Ausgaben im Blick haben, Zinsentwicklungen verfolgen, Steuerbelastung berechnen und Belege für die Buchhaltung sammeln – die Finanzen im Griff zu behalten bedeutet, viele Aspekte zu berücksichtigen. Tatsächlich verschenken Selbstständige gerade in der Anfangszeit viel Geld, weil sie sich im wahrsten Sinne des Wortes verzetteln. Belege sind unauffindbar, verpasste Fristen verursachen Strafzinsen, nicht abgerechnete Leistungen schmälern die Liquidität, den Umsatz und den Gewinn. Finanzmanagement-Tools helfen dabei, den Überblick zu behalten.

Scan-App für die Erfassung von Belegen

Der Bewirtungsbeleg aus dem Restaurant oder die Quittung von der Tankstelle und alle anderen Belege lassen sich mit einer Scan-App in Sekundenschnelle erfassen und digital versendet werden – zum Beispiel direkt zur Buchhaltung.  

  • Docutain
  • Apple Notizen-App
  • Simple Scan

Multi-Banking Apps

Mehr als ein Bankkonto zu haben bedeutet in der Praxis, dass du am Rechner oder Smartphone jede einzelne Bank anwählst, um deine Bankgeschäfte zu erledigen. Mit einer Multi-Banking-App gehört das der Vergangenheit an. In ihr kannst du per Smartphone Konten, Karten, Kredite, Depots und auch Versicherungsverträge und zum Teil sogar Kundenkarten verwalten.

  • Outbank 360°
  • Finanzblick
  • Numbrs
  • 123Banking

Wichtig: Schau dir vorher die jeweiligen Bestimmungen zum Datenschutz an und überzeuge dich selbst von der Seriosität der Anbieter. Finanzblick ist beispielsweise bei Buhl-Data verortet und verspricht – wie die anderen Anbieter auch - die Einhaltung geltender Sicherheits- und Datenschutzrichtlinien. Dennoch ist es aus Vorsichtsgründen unverzichtbar, dich selbst davon zu überzeugen.

Notizen-Apps: Die Sekretärin in der Tasche

Dir fällt unterwegs ein, dass du vergessen hast, ein Meeting persönlich abzusagen, ein Geschenk für deine Mutter zu organisieren oder den neuen Kontakt vom letzten Business-Frühstück anzurufen. Eine Sekretärin wäre jetzt praktisch, die deine Gedanken aufnimmt und dich daran erinnert, sie zu erledigen. Mit Notizen-Apps lässt sich das rasch organisieren. Sie sind per Sprachbefehl steuerbar, lassen sich im Idealfall mit deinem Kalender verbinden und ploppen als Reminder rechtzeitig auf. Manche haben sogar die Fähigkeit, sich am richtigen Ort bemerkbar zu machen – vorausgesetzt, du lässt den Zugriff auf deinen Standort zu. Bitte sei dir bewusst, dass du bei eingeschalteter Standorterkennung die Überwachung durch Fremde Dritte zulässt.

  • Google Notizen und Listen
  • Any.do
  • Tick.Tick

Den Überblick behalten mit unserer Komponente

Apps, die dich bei lästigen, aufwendigen oder zeitraubenden Aufgaben unterstützen können dir viel Stress abnehmen. Oft sind es die kleinen Dinge, die einen Tagesablauf ins Stolpern bringen können, wie zum Beispiel die Erfassung von Spesenbelegen. Allerdings besteht schnell die Gefahr, in einer Flut von Tools und Apps zu versinken, die nicht miteinander kompatibel sind. Unser Rat ist, dir mit unserer Komponente Digitaler Werkzeugkoffer helfen zu lassen. Unser Experte wählt gemeinsam mit dir die geeigneten Tools aus, die zu dir und deinem Arbeitsalltag passen. So erschaffst du dir eine perfekte Tool-Landschaft, die so klein wie möglich und so umfangreich wie nötig ist.

Weitere Gründer News

Rock your Brand: So ziehen Sie Ihre Wunschkunden automatisch an

Rock your Brand: So ziehen Sie Ihre Wunschkunden automatisch an

Marke ist nicht gleich Marke. Die eine wird mit großem Marketingaufwand künstlich aufgebaut. Hier geht es, oft losgelöst vom Produkt, um das Versprechen von Lifestyle, Glück oder Wohlfühlen durch Konsum. Die andere entsteht durch Authentizität, die Qualität des Produkts oder der unternehmerischen Idee. Sie ist ein Name, ein Begriff, geprägt durch Transparenz, Produktwahrheit, Inhalt und persönliche Identifikation. Tue das, was Du bist! Sei Deine „Marke“!

Artikel lesen

 

Was braucht ein gutes Entrepreneurial Design?

Was braucht ein gutes Entrepreneurial Design?

Wenn es so einfach wäre, ein gutes Entrepreneurial Design zu kreieren, hättest du es bereits – und du würdest diesen Beitrag vermutlich nicht lesen. Es gibt trotzdem kein Kochrezept, mit dem jeder Unternehmer zu einem idealen Ergebnis kommt. Die Herausforderung steckt in den zahllosen Details, die jede Geschäftsidee in sich birgt. Was braucht ein gutes Entrepreneurial Design?

Artikel lesen