Der neue Lieblingsdrink

Havelwasser ist ein "blutjunges" Unternehmen, das eigentlich noch gar nicht am Markt ist. Die erste Charge von Havelwasser ist aber produziert, Familie, Freunde und Freundesfreunde durften Havelwasser bereits kosten. Das Feedback der Tester ist sehr positiv, erste Bioläden, Cafes und Restaurants bieten Havelwasser bereits an.

Rafael Kugel ist inzwischen Serial Entrepreneur, denn Havelwasser ist nicht seine erste Gründung. 

Havelwasser ist ein neues, erfrischendes, alkoholhaltiges Mischgetränk aus 70% Bioland Birnensaft von Streuobstwiesen und 30% Bioland Weißwein der Rebsorte Müller-Thurgau. Es wird mit wenig Kohlensäure versetzt.

Durch das ausgewogene Verhältnis von Wein und Birnensaft erhält Havelwasser seinen einmaligen, ausgewogenen und wohlschmeckenden Charakter. Wir verwenden für unser Havelwasser ausschliesslich Bioland Birnensaft und Bioland Wein. Havelwasser wird hergestellt und abgefüllt in Deutschland.

Folgende Komponenten nutzt das Startup:

Entrepreneur Website

Weitere Gründer News

Webfindlinge: Online-Geschäftsmodelle, Vertriebsstrategie und Vergleich Buchhaltungssoftware

Webfindlinge: Online-Geschäftsmodelle, Vertriebsstrategie und Vergleich Buchhaltungssoftware

Bei unseren heutigen Webfindlingen geht es um die Themen seriöse Online-Geschäftsmodelle, die funktionieren, Vertrieb ohne Sales Talent und um einen spannenden Vergleich von Buchhaltungssoftware…

Artikel lesen

 

Teil 3 - Logistik: Dropshipping - Bekanntes System im neuen Kleid

Teil 3 - Logistik: Dropshipping - Bekanntes System im neuen Kleid

Es klingt neu, innovativ und scheint wie gemacht für die heutige Zeit: die Rede ist von Dropshipping. Die deutsche Bezeichnung lautet Streckengeschäft. Wussten Sie, dass Sie sich weder um die Lagerung noch um Versand kümmern müssen, wenn Sie mit diesem Modell Produkte verkaufen? Auf den ersten Blick scheint Dropshipping eine echte Alternative zum klassischen Versenden für Onlineshops zu sein. Doch es stecken einige entscheidende Nachteile darin. Wie Dropshipping funktioniert, welche Risiken und Chancen sich bieten und ob es eine echte Alternative zum klassischen Versand mit einem Logistik-Partner ist, lesen Sie jetzt.

Artikel lesen