Für Sie nimmt Prof. Sven Ripas sich Zeit und richtet seine Aufmerksamkeit auf die Zahlen in Ihrem Unternehmen oder auf Ihr Konzept. Seine Erfahrung kann Unternehmern und Entrepreneuren einen unschätzbaren Schub geben. Mit geübtem Blick erkennt er Schwachstellen und Stärken, stellt gezielte Fragen und legt den Finger dahin, wo es wehtut.

Klingt unangenehm? Ist aber eher hilfreich. Denn die Fragen und Hinweise werden dafür sorgen, dass Sie Ihre Geschäfts- oder Geschäftsentwicklungsidee mit Blick auf die Zahlen durchdenken und präzisieren, um Ihren unternehmerischen Zielen einige Schritte näher zu kommen.

Prof. Sven Ripsas ist Professor für Entrepreneurship, Akademischer Direktor der Berlin MBA in Entrepreneurship und leitet die Startup - Aktivitäten des Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin.

Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf Business Model Development, Corporate Innovation und Unternehmertum, Lean Startup, Unternehmerische Ökosysteme und Unternehmerische Bildung. Er leitet mehrere Forschungsprojekte, unter ihnen

  • BerlinStartupInsights - analysiert die wichtigsten Leistungsindikatoren von Startups
  • BENHU - entwickelt ein Netzwerk für universitätsübergreifende Entrepreneurship-Bildung, zur Unterstützung des Ökosystems Berliner Unternehmertum
  • TransBo - unterstützt KMU bei der Bewältigung der Transformation zur digitalen Wirtschaft

Ob junger Gründer oder etablierter Unternehmer: Mit der Komponente „Proof of Concept“ haben Sie Zugriff auf ein enormes Expertenwissen. 

Verfügbare Komponenten:

Proof of Conzept Erstcheck

Treffen Sie Sven Ripsas und viele weitere Experten, Dienstleister und Mentoren des Komponentenportals auf dem Summit 2018

Der Entrepreneurship-Summit, der dieses Jahr bereits zum 17. Mal im Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin stattfindet, steht unter dem Motto:

„David gegen Goliath – Wie wir Ökonomie in die eigene Hand nehmen.“ Interview zum Summit mit Romy Campe

Die Schwerpunkte im kommenden Oktober lauten

  • Konzept und Komponenten
  • Social Entrepreneurship und Potenzialentfaltung

Sie werden auf der Veranstaltung Startup-Geschichten hören und Dienstleister persönlich kennen lernen. Viele Ansätze, die Ihnen dabei helfen, die Ökonomie selbst zu steuern. Die Tickets gibt es hier. Wir freuen uns auf Sie! 

So können Sie Tickets gewinnen!

Weitere Gründer News

Time is money? Wenn die Stoppuhr den Tag bestimmt.

Time is money? Wenn die Stoppuhr den Tag bestimmt.

Stellen Sie sich vor, sie könnten Ihre Zeit vom Stundensatz entkoppeln. Sie würden nicht länger nach Stundenlohn arbeiten, sondern Preise lösungsgebunden verhandeln. Was bedeutet das eigentlich? Wie kommen Sie dahin? Und welche Rolle spielen dabei Komponenten?
Stellen Sie sich vor, Sie können in Zusammenarbeit mit anderen Experten hochprofessionelle Dienstleistungen anbieten – und zwar fristgerecht und ohne selbst unter den typischen Leistungs- und Zeitdruck zu geraten. Lesen Sie in unserer heute startenden Artikelserie TIME IST MONEY?, warum es sich lohnt, das altbewährte Preiskonzept zu überdenken und ganz neue Wege zu gehen.

Artikel lesen

 

UG gründen in 4 Schritten

UG gründen in 4 Schritten

Mini-GmbH lautet der verniedlichende Name der haftungsbeschränkten Unternehmergesellschaft, kurz UG. Die UG ist keine eigene Rechtsperson, sondern eine Abwandlung der GmbH. Falls Ihnen 25.000 Euro Gründungskapital für die Errichtung einer GmbH fehlen, könnte die UG ein passender Einstieg sein. Wie Sie eine UG in vier Schritten gründen und was dabei zu berücksichtigen ist, lesen Sie jetzt.

Artikel lesen