Passe externe Komponenten in ein Konzept ein

Früher, bei hohen Transaktionskosten, machte es Sinn, die meisten Tätigkeiten im eigenen Haus zu sammeln. Heute, durch zunehmende Spezialisierung und die niedrigen Kosten bei Kommunikation kann man sich vorhandener Komponenten bedienen. Das „Unternehmen“, von dem hier die Rede ist, besteht aus dem gedanklichen Geschick, externe Komponenten in ein Konzept einzupassen. Was als Managementaufgabe zurückbleibt, ist, die Komponenten zu koordinieren und aufeinander abzustimmen.

Aus vorhandenen Modulen Neues komponieren

Unter den heutigen schon vorhandenen technologischen und organisatorischen Bedingungen ist es längst möglich und wird es ganz selbstverständlich werden, ein Unternehmen virtuell zu denken.

Weitere Gründer News

Neue Komponente „Proof of Concept“ mit Sven Ripsas

Neue Komponente „Proof of Concept“ mit Sven Ripsas

Ab sofort wird Professor Dr. Sven Ripsas sein Wissen und seine Erfahrung auch Ihnen zur Verfügung stellen. Wir sind glücklich darüber, dass wir ihn für uns gewinnen konnten, denn er ist nicht nur in der Lehre tätig (HWR Berlin, Fachbereich Entrepreneurship), sondern zudem Buchautor und hochkarätiger Speaker, dessen Vorträge auf großen Veranstaltungen unzählige Hörer in ihren Bann ziehen...

Artikel lesen

 

Berliner Start-up RangeBox will das Verpacken von Geschenken revolutionieren

Berliner Start-up RangeBox will das Verpacken von Geschenken revolutionieren

Herkömmliches Geschenkpapier ist nicht recycelbar und wird dennoch auf verschwenderische Weise genutzt. Zwei 19-jährige gründen das Unternehmen RangeBox und antworten mit innovativen Geschenkverpackungen zum Wiederverschenken.

Artikel lesen