Passe externe Komponenten in ein Konzept ein

Früher, bei hohen Transaktionskosten, machte es Sinn, die meisten Tätigkeiten im eigenen Haus zu sammeln. Heute, durch zunehmende Spezialisierung und die niedrigen Kosten bei Kommunikation kann man sich vorhandener Komponenten bedienen. Das „Unternehmen“, von dem hier die Rede ist, besteht aus dem gedanklichen Geschick, externe Komponenten in ein Konzept einzupassen. Was als Managementaufgabe zurückbleibt, ist, die Komponenten zu koordinieren und aufeinander abzustimmen.

Aus vorhandenen Modulen Neues komponieren

Unter den heutigen schon vorhandenen technologischen und organisatorischen Bedingungen ist es längst möglich und wird es ganz selbstverständlich werden, ein Unternehmen virtuell zu denken.

Weitere Gründer News

Was ist dran am Pop-up-Hype? (Teil 1: Die Theorie)

Was ist dran am Pop-up-Hype? (Teil 1: Die Theorie)

Ein Pop-up-Store sehen viele Unternehmen und Entrepreneure als Plattform, um neue Produkte auszuprobieren und exklusive Erlebnisse zu kreieren. Pop-up-Stores schießen buchstäblich wie Pilze aus dem Boden. Doch für wen sind sie sinnvoll? Wie funktionieren sie? Und wie gelingt dir die Eröffnung?

Unser Dreiteiler beschäftigt sich zuerst mit den theoretischen Grundlagen und gibt dir im zweiten Teil eine praktische Anleitung an die Hand, wie du selbst einen Pop-up-Store eröffnest.

Artikel lesen

 

The Berlin Way of Entrepreneurship: Summit 2022

The Berlin Way of Entrepreneurship: Summit 2022

Der Entrepreneurship Summit 2022 wirft bereits seine Schatten voraus. Wer von den inspirierenden Vorträgen und mitreißenden Geschäftsideen profitieren will, sichert sich schon jetzt unsere Early Bird Tickets. Was erwartet dich im Oktober auf dem Summit? Die folgenden Highlights machen Lust auf mehr. 

Artikel lesen