Tür 4

Ganze 22% Rabatt auf Ihre Jimdo Website!

Im Wert von 187,60 Euro

Eine Website mit Jimdo ist die perfekte Basis für das Komponentenmodell. Jimdo Website hat Schnittstellen zum Jimdo-Shop, zum Jimdo Blog und sogar zu unserer Buchhaltungskomponente Fastbill oder dem Verkäufertool Billbee. Natürlich können Sie Ihre Jimdo Website später auch selber pflegen und erweitern, sogar von Ihrem iOS-Gerät aus. Und sie sieht toll aus, auch auf Ihrem Smartphone. Ihre Jimdo Website wird natürlich suchmaschinenoptimiert und mit den integrierten Statistiken erfahren Sie ganz genau, wie Ihre Kunden Sie gefunden haben.

Bis zum 24.12.2015

Geschenk abholen

Hinweis: Um Ihr Geschenk abzuholen, müssen Sie im Portal registriert (kostenlos) sein. 

Noch ein Hinweis: Wann Sie ihre Komponente umsetzen, liegt ganz bei Ihnen.

Weitere Gründer News

Vertriebskanal Amazon: So starten Sie richtig durch.

Vertriebskanal Amazon: So starten Sie richtig durch.

Wussten Sie, dass praktisch jeder zweite Umsatz im E-Commerce über Amazon läuft? Ist Ihnen bekannt, dass User auf der Suche nach einem Produkt in den meisten Fällen zuerst bei Amazon suchen? Falls Sie online Produkte verkaufen, müssen Sie entscheiden, ob Sie das mit oder ohne Amazon tun wollen. Aber wie werden Sie gefunden? Wie kommen Sie unter die Top-Suchergebnisse? Wie richten Sie Ihr Verkäufer Konto optimal ein? Wie steht es mit den Bewertungen? Und ist die Amazon Logistik für Sie wirklich sinnvoll?
Entscheiden Sie sich für Amazon, sollten Sie die Werkzeuge und Präsentationsmöglichkeiten bei Amazon optimal einsetzen. Dabei hilft Ihnen die Beratung unseres Amazon-Experten.

Artikel lesen

 

Abzocke durch automatisierte Abmahnungen: Vorsicht, Falle für Webseitenbetreiber!

Abzocke durch automatisierte Abmahnungen: Vorsicht, Falle für Webseitenbetreiber!

Haben Sie schon einmal eine Abmahnung erhalten, zum Beispiel weil Ihr Impressum nicht vollständig war? Oder kennen Sie jemandem, dem das schon einmal passiert ist? Abmahnungen sind keine Seltenheit, jährlich erhalten tausende Unternehmen böse Briefe – meist von einer Firma, die die Abzocke zum Geschäftszweck erhoben hat. Mit einem Urteil, dessen Konsequenzen am 25.05.2018 in Kraft treten werden, könnten sich die Abzocker-Briefe vervielfachen. Warum? Weil dann auch die Datenschutzerklärung im Visier steht. Was bedeutet das für Sie in der Praxis?

Artikel lesen