Die Heimflucht beginnt mit dem Besuch im Café

Sie gehören zum Erscheinungsbild in vielen Städten. Selbstständige oder Freiberufler, die mit ihrem Laptop auf dem Tisch und einem großen Kaffee daneben in einem Café oder Bistro sitzen. Viele von ihnen haben sich vom Eremitenleben im Home Office verabschiedet und bevorzugen zumindest zeitweise eine belebte Umgebung.

Manche Menschen – wenn nicht gar die meisten Menschen -  brauchen es, sich mit anderen auszutauschen, neue Kontakte zu knüpfen und sich allgemein als Teil einer Gemeinschaft zu fühlen. Wer regelmäßig mit seinem Laptop ins nahe gelegene Café übersiedelt, für den ist der Weg zum Coworking Space eigentlich nicht mehr weit. Und inzwischen hat sich das Angebot stark erweitert. Es gibt viele verschiedene Varianten dieser Arbeitsplätze auf Zeit, die Kontakte versprechen und die Möglichkeit bieten, nicht nur nebeneinander, sondern auch miteinander zu arbeiten.

Das Konzept Coworking Space

Coworking Spaces sind so etwas wie flexible Bürogemeinschaften. Es gibt kleine und große Coworking Spaces, die mal mehr, mal weniger Arbeitsplätze bieten. Manche bieten Arbeitsplätze in stylischer Umgebung an, andere sind absolut zweckmäßig und schlicht eingerichtet, wieder andere setzen auf Vintage, Gemütlichkeit oder moderne Loft-Atmosphäre. Im Kern jedoch bieten sie alle dasselbe, nämlich Arbeitsplätze mit der Grundausstattung eines Büros. Das Angebot drumherum ist jedoch sehr individuell. Ein Café im Haus, Kinderbetreuung vor Ort, Kreativwerkstatt inklusive, Aufnahmestudio für Musiker im Keller oder Freisitz auf der Dachterrasse mit Partylounge und Blick über die Stadt. Was brauchen Sie, um sich im Job entfalten zu können?

Allen Coworking Spaces ist gemeinsam, dass sich jedermann flexibel einmieten kann. Die Angebote reichen von Arbeitsplätzen für einen Tag bis hin zu einem Jahr. Geeignet ist das Büro auf Zeit für ortsansässige oder durchreisende Freiberufler, Startups, Projektgruppen, Studenten, Arbeitsgemeinschaften, Vereine oder etablierte Geschäftsleute, die während ihres Aufenthalts einen gut ausgestatteten Arbeitsplatz inklusive Drucker, Besprechungsraum, Mikrowelle und Kaffeemaschine suchen.

„Back to the roots“ scheint das Motto von Coworking Spaces zu sein. Mit Sicherheit ist es ein Gegentrend zur virtuellen Welt der oftmals gesichtslosen Online-Kontakte.

Wo wird Coworking Space angeboten?

Überall, wo gearbeitet wird, dürfte es eigentlich zu finden sein. Doch so weit sind wir in Deutschland noch lange nicht. Das Angebot ist zwar deutlich angewachsen, doch es gibt sie nicht in jeder Stadt. Beliebte Standorte für Coworking Spaces sind Berlin, Frankfurt, Hamburg, Ruhrgebiet oder München.

Doch vereinzelt sind auch in kleineren Städten wie zum Beispiel Münster, Geldern, Wolfsburg, Fulda, Koblenz, Reutlingen oder Freiburg Angebote für Coworker zu finden. Als Alternative zur offiziellen Coworking Spaces sind Gründerzentren und Bürogemeinschaften eine Möglichkeit, einen kostengünstigen Arbeitsplatz außer Haus zu finden. Allerdings dürften die Laufzeiten und Preise dort anders sein, als bei typischen Coworking Spaces.

Hier ein paar nützliche Links:

Was kostet Coworking Space?

Das Preisgefüge der Landschaft von Coworking ist so breit gefächert, wie das Angebot. Es gibt zum Beispiel Arbeitsplätze, die 200 € pro Monat kosten, ein zweiter Schreibtisch schlägt mit weiteren 100 € pro Monat zu Buche. Andere starten bereits bei 150 € pro Monat, wieder andere bieten Tagetickets für 12 € oder sogar Stundentickets für 3 € an. Auch die Anmietung von ganzen Räumen für einen längeren Zeitraum ist im Angebot. Flexibilität ist zentraler Bestandteil des Konzeptes und so überrascht es nicht, dass auch die Preise extrem flexibel sind. Es lohnt sich eigentlich immer, bei Sonderwünschen mit den Betreibern zu sprechen. Denn die sind in der Regel bereit, ein maßgeschneidertes Angebot zu machen.

Fazit

Coworker können von einigen Vorteilen profitieren, die sie zuhause in ihrem Home Office nicht finden. Dazu gehören persönliche Kontakte, Erfahrungsaustausch und gegenseitige Unterstützung. Aber auch Inspiration, Professionalität und Produktivität sind Faktoren, die sich im Coworking Space entwickeln und eine Auffrischung erfahren können. Das gilt natürlich nicht durchweg und es gibt bestimmt auch Phasen, in denen die Anwesenheit von anderen stört. Aber für diesen Fall gibt es ja immer noch das krisenerprobte Home Office oder das Café um die Ecke.

Bild: © VIGE.co - Fotolia.com

Das Komponentenportal von Prof. Faltin: 

Nutzen Sie für Ihre Gründung das Komponentenportal der Projektwerkstatt. Hier finden Sie ein großes Angebot an Bausteinen, die Ihnen z.B. bei der Bewältigung betriebswirtschaftlicher oder organisatorischer Abläufe nützlich sind.  So funktioniert es 

Weitere Gründer News

Neues komponieren

Ökonomen mögen diesen Paradigmenwechsel mit dem Theorem der Transaktionskosten erklären. 

Artikel lesen

 

Tür 8: Komponentenportal Weihnachtskalender

Tür 8: Komponentenportal Weihnachtskalender

Der Weihnachtskalender des Komponentenportals öffnet heute ein Türchen für Sie und schenkt Ihnen…

Artikel lesen