Formalitäten, Finanzen und Dienstleister

Was braucht ein Gründer noch – außer seiner Geschäftsidee und einer großen Menge Energie? Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. So viele Gründer es gibt, so vielfältig sind die Anforderungen, die der Start ins Geschäftsleben mit sich bringt. In jedem Fall haben alle Gründer Formalitäten zu erledigen, die spätestens mit der Gründung des Unternehmens fällig werden. Einiges davon können Sie bereits in der Vorphase erledigen.

Notwendigkeiten

Stellen Sie sich darauf ein, dass Sie diverse Gründungsformalitäten erledigen müssen. Dazu gehören ggf. der Antrag auf einen Gewerbeschein und die Anmeldung Ihrer Tätigkeit beim Finanzamt. Gründen Sie eine GmbH, sollten Sie je nach Standort und zuständigem Amtsgericht zwischen 2 und 4 Monate Vorlaufzeit einplanen. Falls weitere Genehmigungen für den Betrieb Ihres Unternehmens erforderlich sind, kümmern sie sich drum. Diese Aufgaben können Sie in Eigenleistung erbringen. Kostenfreie Unterstützung finden Sie bei der örtlichen Wirtschaftsförderung, bei Ihrer Gemeinde oder dem zuständigen Finanzamt. Fragen kostet dort nichts.

Kopf schlägt Kapital?

Nicht immer, aber oft, steht und fällt eine Idee mit dem vorhandenen Anfangskapital. Überdenken Sie Ihr Konzept sorgfältig - und starten in einem finanziell passenden Rahmen. Denken Sie daran: Kopf schlägt Kapital! Falls Sie dennoch Fremdkapitalbedarf haben und einen Kredit aufnehmen wollen, sollten Sie sich vorbereiten, denn gibt es einiges, was Sie für den erfolgreichen Verlauf einer Kreditanfrage tun können. Wir haben für Sie hier Wissenswertes zum Thema Fremdfinanzierung zusammengetragen.

Eine Fülle kostenfreier und seriöser Informationen rund um das Thema Gründung, Finanzierung, Investition, Fördermittel, Planungshilfen für die Businessplanerstellung, Strategien für die Finanzmittelbeschaffung und weitere wertvolle Tipps finden Sie unter anderem auch auf der Internetseite des Bundesministeriums für Wirtschaft im Bereich Existenzgründung.

Dienstleister

Für alle, die auf der Suche nach professionellen Dienstleistern sind, folgt unsere Auflistung:

  • Freie Finanzberater, unabhängige Gründercoaches, Steuerberater und Unternehmensberater können Ihnen in der Gründungsphase helfen. Wählen Sie sorgfältig und mit Bedacht aus. Denn die Chemie sollte zwischen Ihnen und Ihrem Berater stimmen. Tipp: Die Kfw-Beraterboerse hat in Ihrer Datenbank tausende von Beratern aufgelistet. Hier können Sie sich Bewertungen anderer Kunden ansehen und detaillierte berufliche Hintergründe der Berater erfahren. Gründungsberatung wird übrigens in vielen Fällen bezuschusst.
  • Als Selbstständiger, der möglicherweise aus der gesetzlichen Sozialversicherung fällt, ist es empfehlenswert, sich im Vorfeld über die Risikovorsorge zu informieren. Auch Ihr Unternehmen muss abgesichert werden. Planen Sie Gespräche mit unabhängigen Versicherungsberatern ein, die ihr Unternehmen auf notwendige Bausteine hin überprüfen können.
  • Wer eine Internetseite betreibt, benötigt Texte. Haben Sie ein klares Konzept vor Augen? Können Sie die Texte selber so formulieren, dass Besucher auf Ihrer Seite verweilen? Wenn nicht, schauen Sie sich nach einem passenden Texter um. Wenn Sie sicher sein wollen, dass Sie absolut fehlerfreie Texte erhalten, sollten Sie zusätzlich ein Lektorat einschalten. Das macht insbesondere bei großen Textmengen Sinn, die Sie nicht selber prüfen können. Falls Sie international auftreten und die Texte mehrsprachig benötigen, brauchen Sie einen Übersetzer. Auch Textagenturen bzw. Texter mit Kontakten in die Übersetzungsbranche sind geeignet und bergen Einsparpotenzial: Im Komplettpakt sind Texterstellung und Übersetzung oftmals günstiger.
  • Bilder sagen mehr als tausend Worte. Ganz in diesem Sinne sind Präsentationen in der Geschäftswelt an der Tagesordnung. Sei es ein Vortrag, eine Produktpräsentation in Power-Point oder eine Videosequenz. Die technischen Möglichkeiten sind vielfältig und nicht jeder kann alles können. Egal ob PowerPoint, Prezi oder Pixxa Perspective: Speziell für Präsentationen bieten Experten Ihre Dienstleistungen an.
  • Die ersten Kontakte sind gemacht, Präsentationen erstellt und Termine geplant. Demnächst steht ein persönliches Gespräch ins Haus und es fehlen die adäquaten Geschäftsräume? Businesscenter bieten hier eine kostengünstige Lösung. In einem Businesscenter können Geschäftsräume auf Zeit gemietet werden. Sogar nur für wenige Stunden. Dort ist die komplette Infrastruktur eines modernen Büros vorhanden: Kopierer, Fax, Internet- und Telefonanschluss, Besprechungszimmer, Einzelbüros, Küche, Sozialräume, Sekretariat und Bewirtung. Es gibt kleine Einzelanbieter, die ein Center in einer Stadt haben und große Global Player, die weltweit Büros auf Zeit mit allem Komfort und umfassenden Serviceleistungen vermieten.
  • Zuverlässige Erreichbarkeit spielt für viele Kunden und Geschäftspartner eine große Rolle. Während Sie in einer Besprechung sind, können Sie jedoch keine Telefonate entgegen nehmen. Damit entgeht Ihnen vielleicht ein entscheidender Auftrag. Diesem Problem stellen sich virtuelle Sekretariate. Sie nehmen in Ihrem Namen Ihre Anrufe entgegen und schicken Ihnen anschließend eine E-Mail, sodass Sie später reagieren können. Tipp: Oft bieten Businesscenter diesen Service mit an. Vergleichen Sie die Angebote von Businesscentern, virtuellen Telefondiensten und Einzelpersonen, die Ihre Leistung als Telefonassistentin anbieten. Die Preisspanne ist enorm.
  • Für Existenzgründer und junge Unternehmen, die organisatorische Aufgaben abgeben wollen, ist eine Sekretärin oder ein persönlicher Assistent augenscheinlich die einzige Lösung. Die Kosten für fest angestellte Mitarbeiter belasten gerade in der Gründungsphase das Budget über Gebühr. Weniger kostenintensiv, dafür aber enorm hilfreich sind virtuelle Assistenten. In Amerika sind sie längst etabliert, in Deutschland gibt es seit einigen Jahren eine Handvoll Anbieter auf dem Markt. Sie können zum Beispiel Recherchearbeiten beauftragen, Geschäftskorrespondenz erledigen und Geschäftsreisen organisieren lassen. Selbst das Auslagern ganzer Projekte ist bei sorgfältiger Planung und genauer Absprache möglich. Die Kosten für einen administrativen Mitarbeiter auf Zeit sind überschaubar und beginnen für sehr einfache Aufgaben wie z.B. Adressrecherche bei unter 10 Euro pro Stunde.

Unsere Komponenten

Die oben stehende Aufzählung ist erst der Anfang. Ein Großteil unserer Komponenten werden von Dienstleistern erbracht, welche wir für Sie sorgfältig unter die Lupe genommen haben. Wir werden unsere Komponenten stetig weiter ausbauen und Sie darüber auch an dieser Stelle informieren. Gerade im Bereich Administration, Organisation und Zeitmanagement gibt es vieles, was die Effektivität von Entrepreneuren steigert. Wenn Sie Ideen für spannende Komponenten haben, schreiben Sie uns gerne. Über unseren Newsletter halten Sie sich unkompliziert auf dem Laufenden.