Um die Buchhaltung kommt kein Entrepreneur herum.

Buchhaltung erfordert Aufmerksamkeit, Genauigkeit und Sorgfalt. Zahllose Belege müssen erstellt, das Kassenbuch geschrieben, Warenbewegungen verfolgt und Kontoauszüge verwaltet werden. Und das ist noch längst nicht alles. Die Belege müssen ordnungsgemäß -also nach allen Regeln der steuerlichen Gesetzgebung- verbucht werden.

Um die Buchhaltung kommt kein Entrepreneur herum. Im Gegenteil: Sie sind sogar gesetzlich dazu verpflichtet, den laufenden Betrieb buchhalterisch ordnungsgemäß zu dokumentieren. Dabei ist es ganz egal, ob Sie als Kleinunternehmer am Markt tätig sind oder eine GmbH gegründet haben. Beachten Sie bestimmte Regeln und Vorschriften nicht, kann es teuer werden. Deshalb sollten Profis ran, die Ihre Buchhaltung effektiv und rechtssicher erstellen. Die Projektwerkstatt arbeitet mit ausgewählten Dienstleistern zusammen, die die speziellen Belange der Entrepreneure kennen.

Wissen ist Macht!?

Entrepreneure und Jungunternehmer müssen nicht alles wissen, wenn es um Buchhaltung und Steuern geht. Sie müssen kein Steuerexperte sein, um einen Betrieb führen zu können. Dennoch sollten Sie Ihren Betrieb so gut kennen, dass Sie einschätzen können, ob Umsätze und Kosten im Rahmen sind. Wenn Sie Ihre Geschäftsidee sorgfältig entwickelt haben, haben Sie diese Kenntnisse zwangsläufig. Geben Sie die Buchhaltung ruhigen Gewissens ab, denn diese zeichnet in erster Linie nach, was Sie im Geschäftsalltag bereits erwirtschaftet haben.

Perfekte Buchhaltung ohne Stress – Traum oder Wirklichkeit?

Damit Buchhalter professionelle Arbeit leisten können, benötigen Sie gewissenhaft vorbereitete Unterlagen. Denn auch heute gilt: Wenn Sie einen Wäschekorb unsortierter Belege beim Steuerberater abliefern, wird es teuer für Sie. Sie würden nämlich einen hochqualifizierten Profi mit dem Sortieren Ihrer Belege beauftragen. Das Geld sollten Sie sich sparen. Wie das? Organisieren Sie sich.

Buchhaltung hat einen unschätzbaren Vorteil: Sie ist grundsätzlich automatisierbar und damit ein Paradebeispiel auslagerungsfähiger Komponenten. Je nach Größe Ihres Geschäftes kommen unterschiedliche Softwares in Frage. Diese übernehmen in weiten Teilen die notwendigen Vorarbeiten.

PamBill, Fastbill & Billbee: Passende Lösungen für papierfreie Verwaltung in Rekordzeit

Wenn Sie klein anfangen, sind kleine Lösungen gefragt. PamBill verwaltet Ihre Kunden, erstellt professionelle Rechnungen und zeigt Ihnen bezahlte, offene und überfällige Posten an. Mit einer Schnittstelle zu ihrem Verkäufershop auf Jimdo laufen diese Vorgänge automatisch ab. Per Knopfdruck schicken Sie die Daten beleglos an den Steuerberater.

Die Software Billbee legt den Schwerpunkt auf Händler, die über DaWanda, Etsy oder Jimdo ihre Verkäufe abwickeln. Es lassen sich Aufträge importieren, mehrere Shops anbinden, Zahlungen verfolgen, Warenwirtschaft und Kunden verwalten. Alle erforderlichen Belege erstellt Billbee automatisch im Hintergrund. Per Datenexport lassen sich die Daten per E-Mail an den Steuerberater übertragen.

Die Software Fastbill ist noch komplexer. Mit ihr erstellen Sie Angebote, Rechnung und Mahnungen. Sie fügen Belege per Smartphone-App oder E-Mail ein und archivieren diese. Dabei haben Sie Zugriff auf Umsätze, Kosten und andere betriebliche Daten. Auch diese Software ist mit Jimdo kompatibel. Das heißt, die meisten Daten ergeben sich automatisch aus Ihrem Shop. Der Datenexport zum Steuerberater funktioniert auch hier per Mausklick.

So geht Buchhaltung heute: Hochprofessionell, kostengünstig und effizient.

Alle vorgestellten Produkte sind Jimdo-kompatibel und weisen Schnittstellen zu professionellen Buchhaltungsprogrammen der Steuerberater auf. Deshalb ist die Nutzung problemlos und wenig zeitaufwändig. Sie sparen unterm Strich Druck-, Sortier- und Versandarbeiten. Und bei Bedarf können Sie die Belege natürlich immer noch in gedruckter Form beim Steuerberater einreichen.